© APA/EPA/BORIS ROESSLER

Belgien

Blitzschlag führt zu Datenverlust in Google-Datenzentrum

Wie der Internetkonzern bekannt gegeben hat, ist es zu einem vierfachen Blitzschlag in einem seiner Datenzentren in Belgien gekommen. Dabei gingen auch kleinere Datenmengen verloren. Einige der betroffenen Festplatten habe man im Nachhinein retten können, bei einzelnen Teilen der Hardware musste man jedoch einen unwiederbringlichen Datenverlust hinnehmen. Laut Google betraf dies “nur” 0,000001 des Speicherplatzes in dem Datenzentrum.

Obwohl Notstromaggregate im Datenzentrum für eine schnelle Wiederherstellung der Stromversorgung gesorgt hätten und die Systeme mit Nostromversorgung ausgestattet sind, gingen laut Google einige jüngere Daten verloren. Diese seien auf älteren Speicherplätzen gelagert gewesen, die anfälliger für Stromausfälle durch wiederholten oder langen Batterieverbrauch seien.

Welche Art von Daten genau bei dem Vorfall verloren ging und welche Google-Kunden dies möglicherweis betraf, ist nicht bekannt. Google sicherte jedenfalls zu, seine Systeme weiter zu verbessern, um Datenverlust in Zukunft zu verhindern.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!