Eine Lockheed Martin F16 bei einer Luftfahrtshow

© AP/Francois Mori

Digital Life
09/25/2013

Boeing entwickelt pilotenlosen F16 Kampfjet

Der Kampfjet ohne Pilot soll von den US-amerikanischen Luftstreitkräften als Ziel für Übungszwecke eingesetzt werden.

Während Google an fahrerlosen Autos bastelt, forscht der amerikanische Flugzeugbauer Boeing an ferngesteuerten Flugzeugen. Die pilotenlose Version des F16 hat die Modellbezeichnung QF-16 und kommt als fliegendes Ziel bei Übungen zum Einsatz. Dabei kann das leere Flugzeug bedrängt und beschossen werden.

Ein Testflug fand vergangene Woche in Florida statt. Dabei wurde die QF-16 von zwei Piloten am Boden kontrolliert und führte einen automatischen Start sowie eine Reihe von Flugmanövern durch.

„Es war etwas fremd, eine F16 ohne Piloten abheben zu sehen, aber es war insgesamt ein großartiger Flug“, sagte Ryan Inman, Commander bei der Air Force laut CNET. Umgebaut wurden in erster Linie alte Jets, die mittlerweile bereits stillgelegt waren. Die QF-16 ersetzen die ältere Generation an QF-Flugzeugen, bei denen es sich um vier F-4 Phantoms aus der Vietnamkrieg-Ära handelt.

Video der Air Force: