Digital Life
28.05.2014

Bomben-Alarm wegen PR-Aktion für "Watch Dogs"

© Bild: Ubisoft

Ein PR-Stunt für das neue Videospiel Watch Dogs hat in Australien dazu geführt, dass Bombenalarm ausgelöst wurde. Das angeforderte Räumkommando hat ein Gebäude evakuiert.

Ins Büro des australischen Online-Mediums Ninemsn wurde vor kurzem ein schwarzer Safe angeliefert. Als ein Redakteur das Behältnis mit dem beiliegenden PIN-Code öffnen wollte, begann der Safe, seltsame Geräusche von sich zu geben. Daraufhin wurde Bombenalarm ausgelöst, was eine Evakuierung es Gebäudes zur Folge hatte, wie arstechnica schreibt. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der Safe eine PR-Lieferung war und lediglich eine Ausgabe von Watch Dogs und einige Werbeartikel enthalten hatte.

Ob das PR-Paket von Spielehersteller Ubisoft oder von einer externen Agentur verschickt wurde, ist unklar. "Wir haben sogar bei anderen Redaktionen nachgefragt, aber keiner sonst hat ein solches Paket erhalten. Wir sind nicht in Panik verfallen, haben aber vernünftige Vorsichtsmaßnahmen ergriffen", so ein Redakteur. Das anrückende Bombenentschärfungskommando hat relativ schnell Entwarnung gegeben.