Digital Life
10.07.2014

Callgirl des Mordes an Ex-Google-Manager verdächtigt

Die 26-jährige Prostituierte soll ihr mutmaßliches Opfer mit einer Heroinspritze auf einer Jacht getötet haben

Die Justizbehörden im kalifornischen Santa Cruz verdächtigen ein 26-jähriges Callgirl, einen ehemaligen Manager des Internet-Riesen Google auf dessen Jacht mit einer Überdosis Heroin ermordet zu haben. Nach einer Gerichtsanhörung vom Mittwoch blieb die Verdächtige in Polizeigewahrsam, ihre Kaution wurde auf 1,5 Millionen Dollar (1,10 Mio. Euro) festgesetzt. Die nächste Anhörung ist für kommenden Mittwoch vorgesehen. Obwohl die Tat acht Monate zurückliegt, wurde die Frau erst am vergangenen Freitag festgenommen.

Videoüberwachung

Die Polizei stützt sich bei ihren Vorwürfen auf ein an Bord der Jacht beschlagnahmtes Überwachungsvideo. Darauf ist zu sehen, wie die 26-Jährige ihrem Opfer Forrest Timothy Hayes eine Spritze setzt und der 51-Jährige daraufhin in Ohnmacht fällt. Statt zu helfen oder Hilfe herbeizurufen, habe die Frau in aller Ruhe ihre Sachen einschließlich des Heroins und der Spritze zusammengepackt, ihr Glas Wein ausgetrunken und das Schiff verlassen, berichteten Ermittler. Dabei sei sie mehrmals über Hayes' Körper gestiegen. Seine Leiche wurde einen Tag später gefunden.

Die ehemalige Google-Führungskraft war nach Informationen der Medien verheiratet und hatte fünf Kinder. Der IT-Spezialist hatte vorher für die kalifornischen Firmen Sun Microsystems und Apple gearbeitet. Seine mutmaßliche Mörderin arbeitet den Ermittlungen zufolge als "Luxusprostituierte", ihre Freier lernte sie über die Internetseite "Seeking Arrangements" kennen.