Digital Life 12.06.2017

Campus Hagenberg: Der Veteran der Cyber Security Challenge

© Bild: Cyber Security Challenge 2017

Der Campus Hagenberg der FH OÖ ist eine fixe Größe bei der Cyber Security Challenge. Das Thema IT-Security steht schon seit 17 Jahren auf dem Lehrplan.

Bei der Cyber Security Challenge werden die besten Nachwuchs-Security-Experten Österreichs gesucht. Während einige Schulen zum ersten Mal daran teilnehmen, wie die HTL Rennweg, gehört der Campus Hagenberg der Fachhochschule Oberösterreich zu den Veteranen.

Der Campus Hagenberg ist seit dem Start der Cyber Security Challenge im Jahr 2013 mit dabei. „Nicht nur mit Studierenden als Teilnehmer, sondern auch als Unterstützer, Mit-Veranstalter, Trainings-Ort und Sponsor. Von unserer FH wurden bisher jedes Jahr die Hauptpreise für die Siegerteams gestellt“, sagt Robert Kolmhofer, Department Sichere Informationssysteme vom Campus Hagenberg.

Auch dieses Jahr dürften die Studenten der Campus Hagenberg gute Chancen haben, ins Finale der Cyber Security Challenge einzuziehen. Zumindest die Statistik spricht dafür: „Einige unserer Studenten waren in den Siegerteams der Vorjahre vertreten, einige Sieger aus den Schülerteams studieren jetzt bei uns“, so Kolmhofer.

Außer Ruhm, Ehre und ein Platz im Nationalteam, um Österreich bei der europäischen Cyber Security Challenge zu vertreten, winken den Studenten weitere Vorteile. „Einer der Gewinner der Challenge vor einigen Jahren studiert bei uns. Er hat als Hauptpreis damals eine kostenlose Unterbringung im Studentenheim bei uns gewonnen. Er wird nach Abschluss seines Studiums fix einen Platz bei einem sehr Cyber-Defense-orientierten Arbeitgeber in Wien erhalten“, sagt Kolmhofer.

Youtube 9yJ-3C4W3Eo

Seit 17 Jahren

Am Campus Hagenberg gibt es seit 17 Jahren ein komplettes Ausbildungsprogramm im Bereich IT-Security: „Wir waren damit die ersten in Europa“, so Kolmhofer: „Derzeit betreiben wir drei Studiengänge, einen Bachelor und einen Master für Sichere Informationssysteme (technisch) und einen berufsbegleitenden Master für Information Security Management. Insgesamt haben wir 170 Studierende und 10 Forschungsmitarbeiter in den Bereichen IT-Security, Cyber Security und Informationssicherheit.“

In den 17 Jahren gab es über 500 Absolventen und zahlreiche Arbeiten und Projekte im Bereich IT-Security. Mit dem Cuteforce Analyzer und Realtime Analyzer wurden etwa zwei große KIRAS-Projekte abgeschlossen. Seit fünf Jahren ist man auch Partner für die Ausstellung „Außer Kontrolle – Was das Netz über dich weiß“ im Ars Electronica Center in Linz.

Am Campus Hagenberg sind derzeit 1.500 Studierende. Jedes Jahr gibt es 300 Anfängerplätze. Im Bachelor Sichere Informationssysteme werden jährlich 40 Studienanfänger aufgenommen.

Cyber Security Challenge

Die Cyber Security Challenge läuft noch bis 27. August. Die Teilnahme ist für Schüler, Studenten und Lehrlingen, im Alter zwischen 14 und 25 Jahren, möglich. Ende September findet das Finale statt. Die Sieger bilden das österreichische Nationalteam und werden beim Finale der European Security Challenge, das heuer in Spanien stattfindet, mit Teams aus 13 anderen Nationen um den Sieg kämpfen.

Wer ein wenig in die Welt der Cyber Security hineinschnuppern will, kann an der Starter Challenge Level 1 teilnehmen. Hier können sich auch Erwachsene und Nicht-Schüler an 16 kniffligen Aufgaben versuchen.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.

( futurezone ) Erstellt am 12.06.2017