Digital Life
14.02.2013

CERT warnt vor Lücke in Adobe-Software

Eine Schwachstelle in Adobe Reader und Acrobat Reader wird derzeit aktiv von Angreifern augenützt. Auch Adobe selbst hat bereits ein Security Bulletin veröffentlicht, in der die Lücke als „kritisch“ eingestuft wird.

Wie es in der Warnung der CERT heißt, sind mehrere Versionen von Adobe Reader und Adobe Acrobat betroffen. Mit entsprechend präparierten PDF-Dateien können Systeme zum Absturz gebracht werden. Auch Schadcode könne so eingeschleust werden.

Adobe arbeitet laut eigenen Angaben derzeit an einem Update. Bis zur Veröffentlichung können Nutzer von Adobe Reader XI eine „geschützte Ansicht" aktivieren. Wer eine ältere Version nutzt, wo diese Funktion noch nicht integriert ist, solle auf eine neuere Variante umsteigen.

Konkret ist laut CERT folgende Software betroffen:

Adobe Reader XI bis inkl. Version 11.0.01
Adobe Reader X bis inkl. Version 10.1.5
Adobe Reader 9 bis inkl. Version 9.5.3
Adobe Acrobat XI bis inkl. Version 11.0.01
Adobe Acrobat X bis inkl. Version 10.1.5
Adobe Acrobat 9 bis inkl. Version 9.5.3

Mehr zum Thema

  • Adobe schließt Sicherheitlücken bei Flash
  • Angriff auf Adobe-Datenbank