Digital Life
07/22/2013

China bestätigt Ende des Spielkonsolen-Banns

Zwei Mitglieder der Regierung in Peking haben Gerüchte über ein Ende des Konsolen-Verbots in der Volksrepublik bestätigt. Nach 13 Jahren werden die Videospiele am Fernseher erstmals wieder erlaubt.

Nintendo, Sony und Microsoft werden diese Nachricht wohl feiern, eröffnet sich für deren Konsolen doch ein neuer, riesiger Markt. Um Konsolen importieren zu können, müssen die Hersteller jedoch der neuen Shanghai-Freihandelszone beitreten, wie Forbes berichtet. Zudem sind auf dem chinesischen Videospiel-Markt hauptsächlich Free-to-Play-Modelle verbreitet. Um Erfolg zu haben, werden auch die Konsolenanbieter entsprechende Angebote vorlegen müssen. Die Aussicht auf Millionen von neuen Kunden dürfte aber wohl Motivation genug sein.

Mehr zum Thema

  • Huawei wehrt sich gegen Spionage-Vorwurf
  • Erneut Stromschlag mit iPhone in China
  • Baidu fordert Google mit App-Store-Kauf