© AP

Digital Life
05/20/2016

China fälscht jahrlich 488 Millionen Social-Media-Postings

Laut einer aktuellen Studie fabrizieren chinesische Regierungsbedienstete pro Jahr hunderte Millionen von Kommentaren in Online-Netzwerken.

Laut einer aktuellen Studie eines Forscherteams rund um den Harvard-Politikwissenschaftler Gary King werden in China pro Jahr rund 488 Millionen Social-Media-Postings im Auftrag der chinesischen Regierung erstellt. Die von den regierungsnahen Kampfpostern verbreiteten Inhalte würden vorwiegend dazu dienen, chinesische Bürger von schlechten Nachrichten oder sensiblen politischen Debatten abzulenken, ist in der Studie zu lesen. Auf Debatten mit Kritikern oder vor der Verunglimpfung ausländischer Regierungen werde weitgehend verzichtet.

Der Großteil der Postings werde von Regierungsangestellten abgesetzt, heißt es weiter. Nach Angaben der Wissenschaftler wurde kein Beweis gefunden, dass sie für die Postings extra bezahlt würden. Die Verbreitung der Inhalte dürfte Teil der Jobbeschreibung der Beamten sein, sagten die Forscher gegenüber Bloomberg News.

Das Forscherteam zog für die Studie unter anderem geleakte E-Mails einer chinesischen Propagandabehörde heran. Aus mehr als 2000 E-Mails wurden Textbausteine von Propaganda-Postings extrahiert, die mit Kommentaren in chinesischen Online-Netzwerken verglichen wurden.