Digital Life
06.02.2017

Chinas erster Passagierjet soll demnächst abheben

Die Commercial Aircraft Corporation of China (Comac) will Boeing und Airbus mit der neuen Kurz- und Mittelstreckenmaschine C919 Konkurrenz machen.

Seit 2015 arbeitet das Konsortium Commercial Aircraft Corporation of China (Comac) an dem ersten vollständig in der Volksrepublik produzierten Passagierjet C919. Nun berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua, dass noch im ersten Halbjahr 2017 der Jungfernflug stattfinden soll.

Demnach wurden nahezu alle Bordsysteme bereits installiert sowie alle notwendigen Tests erfolgreich absolviert. „Wir haben das gesamte Flugzeug sowie die Schlüsselkomponenten und Verbindungselemente getestet“, wird ein Techniker, der an dem Projekt arbeitet, zitiert.

Konkurrenz

Der C919 soll Airbus und Boeing Konkurrenz machen, die den Markt für Passagierflugzeuge dominieren. Mit einer geplante Kapazität von bis zu 174 Sitzen und einer Reichweite zwischen 4000 und 5555 Kilometern wird das Modell in erster Linie als Konkurrenz zu Boeings 737 und dem Airbus A320neo gesehen. Schätzungen zufolge könnte der C919 deutlich günstiger angeboten werden als die bereits am Markt befindlichen Jets.

Als Zielgruppe sieht Comac in erster Linie Billigfluggesellschaften. Laut Xinhua haben bis Ende 2016 21 Firmen über 500 Jets bestellt. Insgesamt will man mindestens 2000 verkaufen. Der kommerzielle Einsatz des Jets könnte frühestens 2018 starten.