Zur mobilen Ansicht wechseln »

Unsicher Citigroup-Hack: Deutlich mehr Daten betroffen.

100.000 Kreditkarten-Kunden mehr als bislang vermutet waren Opfer.

Der Hacker-Angriff auf die US-Großbank Citigroup hat größere Ausmaße als zunächst bekannt. Das Geldhaus bezifferte die vom Datenklau betroffenen nordamerikanischen Kreditkarten-Konten am Mittwochabend auf etwas über 360.000. Es wiederholte allerdings zugleich, rund ein Prozent der Kartenkunden in Nordamerika seien Opfer der Attacke. Doch diese Angabe hatte zunächst lediglich rund 200.000 Kunden nahegelegt, da der Citigroup-Jahresbericht deren Gesamtzahl mit 21 Millionen nannte.

Die präzisierte Mitteilung folgt auf eine Welle der Kritik. Die nach Bilanzsumme drittgrößte US-Bank hatte den bereits am 10. Mai entdeckten Vorfall erst am 8. Juni bekanntgemacht. Das Institut räumte damals ein, bei der Attacke auf den Online-Banking-Dienst „Citi Account Online“ wurden die Namen, Kontonummern und Kontaktdaten von Kunden ausgespäht. Nun teilte die Bank mit, sie habe in Verbindung mit einem Benachrichtigungsschreiben Kreditkarten für 217.657 Konten neu ausgegeben.

(apa) Erstellt am 16.06.2011, 11:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?