Die Concorde hat auch zwölf Jahre nach ihrem letzten Flug noch immer viele Fans

© Reuters/STAFF

Digital Life
09/19/2015

Concorde könnte schon bald wieder fliegen

Eine Gruppe ehemaliger Concorde-Piloten und -Liebhaber will das legendäre Überschall-Flugzeug zurückholen. Investoren haben bereits 220 Millionen Euro zugesichert.

Das legendäre Überschall-Flugzeug Concorde könnte schon bald ein Comeback feiern. Eine britische Gruppe will eine ausrangierte Concorde kaufen und diese wieder für Lininenflüge einsetzen. Das berichtet der Telegraph. Hinter dem „Club Concorde“ stehen ehemalige Concorde-Piloten und -Liebhaber, die ihre Pläne in den nächsten Jahren umsetzen wollen. Investoren haben der Gruppe insgesamt 160 Millionen britische Pfund (220 Millionen Euro) zugesichert.

Zwei Concorde-Käufe

Derzeit sind die Pläne zweigeteilt. Der erste Teil sieht die Restaurierung einer alten Concorde vor, die am Flughafen Orly als Denkmal steht. Diese soll aber nicht fliegen, sondern in eine Londoner Attraktion verwandelt werden. Für 16 britische Pfund kann man das Flugzeug erkunden und in einem Restaurant essen, das die gleichen Mahlzeiten wie einst in der Concorde serviert. Dieses 40-Millionen-Pfund-Investment soll bis 2017 abgeschlossen sein.

Mit den verbleibenden 120 Millionen Pfund soll eine alte Concorde gekauft werden, die derzeit am Pariser Flughafen Le Bourget ausgestellt ist. Diese soll bis 2019 restauriert und flugtauglich gemacht werden - pünktlich zum 50-Jahre-Jubiläum des Concorde-Erstflugs. Weder die British Airways noch die Air France haben aber derzeit Interesse, die Concorde wieder einzusetzen. Daher will die „Club Concorde“ die Maschine vermieten und für besondere Events und Luftfahrtshows anbieten. Wer also noch mit einer Concorde fliegen möchte, muss sie chartern.

Arbeit an Nachfolger

Die Concorde wurde zuletzt 2003 geflogen, meist kam sie für die Strecke zwischen New York und London zum Einsatz. Dafür brauchte sie lediglich drei bis dreieinhalb Stunden. Das Überschall-Flugzeug war rund 27 Jahre im Einsatz. Airbus arbeitet bereits an einem Konzept für ein neues Überschall-Flugzeug, das Geschwindigkeiten von bis zu 4800 km/h erreichen kann.