© Kazper Pempel, reuters

Kritik
04/18/2014

Cybersicherheit: Mängel bei US-Börsenaufsicht SEC

Kontrolleure des US-Kongresses haben der Börsenaufsicht SEC vorgeworfen, sich nicht ausreichend vor Angriffen aus dem Internet zu schützen.

So sei das Datennetz für Attacken verwundbar, teilte das Government Accountability Office (GAO) am Donnerstag mit. Streng vertrauliche Informationen würden nicht verschlüsselt. Passwörter seien nicht sicher genug.

Auch stünden Computer in einem Bereich, zu dem alle SEC-Mitarbeiter Zutritt hätten. Einige der Schwachpunkte seien darauf zurückzuführen, dass eine externe Firma mit einer Systemumstellung beauftragt worden sei, erklärte das GAO.

Ausgiebige Überprüfungen angekündigt

Die SEC gestand in diesem Zusammenhang Fehler ein, erklärte aber zugleich, dass es ein mehrstufiges Sicherheitssystem gebe. Damit könne die Behörde Angriffe aus dem Netz abwehren.

Die SEC hatte in dieser Woche bei Firmen an der Wall Street angekündigt, dass sie mit ausgiebigen Überprüfungen ihrer Sicherheitsvorkehrungen rechnen müssten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.