Digital Life
02.10.2015

Daimler startet Testbetrieb eines LKW mit Autopilot

Ein 40-Tonnen-Laster mit Autopilot kann dank einer Ausnahmegenehmigung deutschlandweit auf Autobahnen getestet werden.

Daimler will ab sofort im laufenden Straßenverkehr einen Lkw mit Autopilot testen. Mit einer Ausnahmegenehmigung des Landes Baden-Württemberg könne der 40-Tonner deutschlandweit auf Autobahnen mit bis zu 80 Stundenkilometern Geschwindigkeit fahren.

"Von dieser Möglichkeit, unseren Highway Pilot im realen Verkehrsgeschehen zu erproben, werden wir ausgiebig Gebrauch machen", erklärte der Chef von Daimler Trucks, Wolfgang Bernhard, am Freitag anlässlich der Jungfernfahrt des Lastwagens auf der A8 bei Stuttgart. Dies sei ein wichtiger Schritt hin zur Marktreife autonom fahrender Lkw. Neue teilautonome Funktionen werden nach seiner Schätzung noch in diesem Jahrzehnt in Serie gehen.

Bei Starkregen Fahrer gefragt

Der mit Radar, Sensoren und Kameras ausgestattete Lkw mit Namen Actros wird per Computer gesteuert so wie ein Flugzeug mit Autopilot. Bei Störungen auf der Straße, etwa Starkregen oder fehlender Straßenmarkierung, fordere das System den Fahrer auf, wieder selbst zu lenken. Sollte der Fahrer auf die akustischen und optischen Warnungen nicht reagieren, bringe sich der Lkw selbstständig zum Stillstand.

Bis Autos und Lastwagen vollautomatisch fahren dürfen, müssen aber noch die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Bernhard forderte, das deutsche Verkehrsministerium und das Kraftfahrt-Bundesamt sollten schon jetzt den Zertifizierungsprozess für die Zulassung selbst fahrender Serien-Lkw starten. Auch in der EU und auf internationaler Ebene müssen noch die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden.