© KURIER/Gilbert Novy

Preisverleihung

Das war die Plugged-Gala 2011

In Anwesenheit von mehr als 600 Gästen haben Donnerstagabend die Preisträger die begehrten „Goldenen Stecker“ entgegengenommen, die die futurezone und der KURIER in Partnerschaft mit dem Fachmagazin „E&W“ vergibt. Ausgezeichnet wurden mit der 40 Zentimeter großen und sechs Kilo schweren Glas-Trophäe jene Unternehmen und Personen, die 2011 in Österreich besondere Hightech-Innovationen auf den Markt gebracht haben.

Neben einer zwölfköpfigen Fachjury hatten vor allem die Leser das Wort: Sie konnten in einem Online-Voting auf www.futurezone.at mitbestimmen, an wen die Preise vergeben werden.

„Als Zeitung mit der kompetentesten Technologie-Berichterstattung des Landes sind wir überzeugt, dass man nicht nur Unternehmen, sondern auch Produkte auszeichnen muss“, sagte KURIER-Geschäftsführer Thomas Kralinger.

Die Gala in Bildern

Die Gewinner
Die Gewinner der acht Produktkategorien im Überblick: Apple holte mit dem besten Tablet („iPad 2“) und dem besten Computer („MacBook Air“) zwei „Goldene Stecker“. So auch Samsung: Der südkoreanische Hersteller wurde für das beste Smartphone („Galaxy SII“) sowie den besten Flat-TV („UE55D8080“) ausgezeichnet. Der Preis für die beste Digitalkamera ging an CanonsEOS 600D“, bestes Audiogerät wurde der „SoundLink Wireless Mobile Speaker“ von Bose.

Auch der fortschreitenden Technologisierung im Eigenheim wurde Tribut gezollt: Dyson schaffte es mit seinem Staubsauger „DC 37“ auf Platz eins der Kategorie „Haushalt Lifestyle“, Boschs Kühlschrank „KGN36SB40“ zum Sieger in der Sparte „Haushalt Nutzgeräte“.

Übergeben wurden die Goldenen Stecker von Stargästen wie Koch Bernie Rieder, Ex-Skirennläuferin Alexandra Meissnitzer und dem Kabarettistenduo Buchgraber und Brandl.

Die Sonderpreise
„Goldene Stecker“ gab es auch für herausragende österreichische Leistungen. Der „Green Award“, der mit Unterstützung des Bundesrechenzentrums vergeben wurde, zeichnete die 25-jährige Energietechnikerin Isabelle Hasleder für ihr Konzept eines Null-Energiehauses für Indien aus. Den „Innovation Award“ (dotiert mit 3000 Euro von Netzwerkausrüster Kapsch) ging an die Wiener Firma Nous, die einen multimedialen Museumsführer für das Brüsseler „Parlamentarium“ entworfen hat.

Mehr zum Thema

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!