Digital Life 19.12.2017

Deloitte: Augmented Reality vor Durchbruch

The augmented reality mobile game "Pokemon Go" by Nintendo is shown on a smartphone screen in this photo illustration taken in P… © Bild: REUTERS/© Sam Mircovich / Reuters

Die Beratungsfirma erwartet 2018 den Durchbruch für Augmented Reality (AR). Auch bei Streaming-Abos werden starke Zuwächse prognostiziert.

Augmented Reality (AR), also die Ergänzung der realen Umgebung durch digitale Inhalte, wird laut Beratungsfirma Deloitte 2018 ihren Durchbruch feiern. „Unsere Einkäufe werden wir bald virtuell austesten können. Zum Beispiel lassen sich Möbel künftig vor dem Kauf bequem via Smartphone-App in der Wohnung hin- und herschieben“, so Barbara Edelmann, Partnerin bei Deloitte Österreich.

Bis Ende 2018 werden demnach weltweit bereits 800 Millionen Smartphones AR-tauglich sein. Insgesamt wird im AR-Bereich ein Umsatz von 100 MillionenDollar (84,70 Mio. Euro) erwartet.

Weitere Top-Trends sind laut Deloitte digitale Medien-Abos, Internet in Flugzeugen und Machine-Learning. Laut Analyse werden im kommenden Jahr weltweit 350 Millionen Mediennutzer insgesamt 680 Millionen Online-Abonnements abschließen. Fast die Hälfte der Mediennutzer in Industrieländern wird bis Ende 2018 über mindestens zwei digitale Medienabonnements verfügen.

375 Millionen Abos

„Konsumenten haben oft mehrere Abonnements bei unterschiedlichen Anbietern. Denn Sportrechte werden zunehmend unter verschiedenen Anbietern aufgeteilt, ebenso können nicht alle beliebten Serien auf einer einzigen Plattform gestreamt werden“, so Anneliese Egger, Senior Managerin bei Deloitte Österreich. Neben Musikstreaming-Diensten sind vor allem Video-on-Demand-Abonnements besonders beliebt. Deloitte rechnet hier im nächsten Jahr mit bis zu 375 Millionen Abos.

Internet im Flugzeug

Im kommenden Jahr werden die Fluglinien bereits bei einer Milliarde Flügen Internet oder Sprachtelefonie an Bord anbieten, beschreibt Deloitte einen weiteren Trend. Das entspricht jedem vierten Passagierflug und einem Plus von über 20 Prozent im Jahresvergleich. Durch kostenpflichtige Internetdienste könnte das den Airlines knapp eine Mrd. Dollar einbringen.

( Agenturen ) Erstellt am 19.12.2017