Digital Life 28.11.2012

Deutsche Digitale Bibliothek geht online

Kulturportal bietet Zugriff auf Bücher, Filme und Noten.

Die Deutsche Digitale Bibliothek, ein gemeinsames Internetportal der Kultur- undWissenschaftseinrichtungen in Deutschland, ist in einer ersten Version gestartet. Vertreter von Bund und Ländern schalteten am Mittwoch in Berlin den Zugang zu der Datenbank frei. Dort kann jedermann jetzt in dem öffentlichen Bestand nach Büchern, Bildern, Filmen, Noten und Musikstücken suchen.

„Das ist eine wirkliche Demokratisierung von Kunst und Kultur", sagte Vorstandssprecher Hermann Parzinger. Bisher sind 5,6 Millionen Datensätze von 90 Einrichtungen zugänglich. Nach der sogenannten Betaversion soll voraussichtlich im kommenden Jahr der Regelbetrieb anlaufen.

Mehr zum Thema

  • Nationalbibliothek hortet 26 Terabyte an Daten
  • „Analoges Buch wird nicht mehr Leitmedium sein“
  • E-Books: Kritik an Nationalbibliothek-Plänen
  • Wiener Web-Dienst Archify startet
  • 10.000.000.000.000.000 Byte Daten archiviert
( DPA ) Erstellt am 28.11.2012