Digital Life
10.08.2013

Deutsche Telekom durchleuchtet Verbindungsdaten

Sämtliche Telefonate im Handy- und Festnetz werden überwacht und analysiert. Diese diene zum Schutz der Konsumenten, die man vor Schäden schützen will.

Auf der Suche nach Betrügern überwacht die Deutsche Telekom einem Magazinbericht zufolge in großem Stil die Verbindungsdaten ihrer Kunden. Computergesteuerte Überwachungssysteme des Konzerns kontrollierten den gesamten Verkehr im Festnetz und Mobilfunk und werteten automatisch Verbindungsdaten aus, berichtete die „Wirtschaftswoche" am Samstag unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Suche nach Auffälligkeiten
Das System schlage Alarm, wenn Kunden erheblich von der Norm des Durchschnittstelefonierers abwichen. Eine Ermittlungsgruppe der Abteilung Konzernsicherheit habe so im vergangenen Jahr Schäden von rund 200 Millionen Euro verhindert. Ein Deutsche-Telekom-Sprecher wollte diese Zahl am Samstag nicht bestätigen.

„Wie jedes andere Telekommunikationsunternehmen nutzt die Telekom Missbrauchserkennungssysteme, die auch dem Schutz der Kunden dienen", sagte er. Das System sei dem deutschen Bundesdatenschutzbeauftragten bekannt und bereits vor Jahren öffentlich gemacht worden.

Mehr zum Thema

  • Deutsche eMail-Provider setzen auf SSL
  • Deutschland: Klagen wegen Internet-Drosselung
  • Telekom sieht keine Gefahr für Netzneutralität