Preisgekrönt
04/01/2012

Deutscher Webvideo-Preis für ORF-Protestvideo

Protestvideo gegen politische Einflussnahme im ORF mehrfach ausgezeichnet

Nach dem Concordia-Medienpreis für Pressefreiheit haben die Redakteure der ORF-„Zeit im Bild“ nun eine weitere Auszeichnung eingeheimst. Am Samstagabend erhielten sie bei der Verleihung der Deutschen Webvideopreise 2012 nicht nur den Hauptpreis für ihr Protestvideo gegen politische Einflussnahme im ORF, sondern wurden auch bei zwei Kategoriepreisen zum Sieger gekürt, teilte ORF-Redakteursratsvorsitzender Fritz Wendl in einer Aussendung mit.

Zwei weitere Preise
Im Düsseldorfer Savoy Theater bekam der via Youtube verbreitete Film auch die Auszeichnung in der Kategorie IMHO (In My Humble Opinion) und den Publikumspreis dieser Kategorie. Das Video sei damit das mit Abstand erfolgreichste der mehr als 6.700 von der Jury bewerteten Wettbewerbsbeiträge gewesen, hieß es.

"Preis für Medienfreiheit"
Wendl erklärte bei der Verleihung, die Auszeichnung sei „ein Preis für Medienfreiheit, ein Preis für entschiedenstes Engagement für die Unabhängigkeit und die Stärke des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, für dessen demokratiepolitische Bedeutung“. Er sei auch Verpflichtung, dieses Engagement unvermindert weiter zu zeigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.