Digital Life
12.04.2016

Deutschland will Autos mit Wasserstoffantrieb fördern

Über 500 Millionen Euro sollen in Forschung und Infrastruktur fließen.

Der deutsche Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will die Benutzung von Autos mit Wasserstoffantrieb fördern. Insgesamt 511 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren in Forschung und Infrastruktur fließen, teilte das Verkehrsministerium am Dienstag in Berlin mit. So sollen bis 2023 deutschlandweit bis zu 400 Wasserstofftankstellen verfügbar sein.

„Schlüsseltechnologie“

„Wir stehen mit der Elektromobilität und dem automatisierten und vernetzen Fahren vor der größten Mobilitätsrevolution seit der Erfindung des Automobils. Die Brennstoffzelle ist eine Schlüsseltechnologie dieser Entwicklung“, erklärte Dobrindt.

Hier will die deutsche Regierung demnach auch eng mit China zusammenarbeiten. Dobrindt und sein chinesischer Kollege Wan Gang unterzeichneten eine gemeinsame Absichtserklärung.