Digital Life
30.11.2018

DHL verliert auf Twitter die Nerven und beschimpft Kunden

Einem Social-Media-Mitarbeiter des Paketzustellers ist offenbar der Kragen geplatzt.

Das Empfangen von Paketen kann oft eine stressige und nervenaufreibende Sache sein, sowohl für Kunden als auch für die zuständigen Unternehmen. Einem DHL-Mitarbeiter, der den Twitter-Account des Unternehmens betreut, ist nun angesichts einer eher unfreundlichen Anfrage offensichtlich der Kragen geplatzt.

Ein User fragte in einem – mittlerweile gelöschten Tweet – offenbar, wie der Status seines Pakets sei. Dabei fiel auch der Ausdruck: „Was soll die Scheiße?“ Ein Social-Media-Mitarbeiter von DHL reagierte entsprechend, wenn auch unprofessionell, wie manche Kommentatoren meinen, und schreib in seinem Tweet: „Die einzige Scheiße hier, ist Ihr Rumgeheule!“

Der betroffene Nutzer ließ diese Antwort nicht auf sich sitzen und legte nach. Genauso der DHL-Mitarbeiter, der ihn darauf hinwies, dass man eine respektvolle Anfrage nicht mit „Was soll so eine Scheiße?“ beginnen würde:

Auch wenn der DHL-Angestellte für die Aktion sehr viel Verständnis von anderen Nutzern erntete, zog die Antwort offenbar Konsequenzen nach sich. Einige Stunden später entschuldigte sich der Paketzusteller.

Einem Bericht bei Welt.de zufolge wurde der DHL-Angestellte nicht gekündigt, aber versetzt. Er habe nun nicht mehr direkt mit Kunden zu tun.