Digital Life
22.07.2017

Die komplizierte Seite der Hyper-Realität

Neue Fundstücke aus dem Internet: Überleben im schrillen Dschungel, "Despacito" zum Schnarchen, eine Ziege als Einbrecher, ein Orang-Utan als Geist und mehr.

Die komplizierte Seite der Hyper-Realität

1/40

Die Hyper-Reality-Welt der Zukunft. Ziemlich bunt, schrill und multifunktionell, aber auch unglaublich nervig und frustrierend.

Wenn dir aus allen Ecken "Despacito" entgegenschallt und der Kampf gegen den Ohrwurm ohnehin schon verloren ist, versuchs mal mit dieser Schnarch-Version.

Wenn zwischen Musikstücken die Lautstärke sprunghaft für einen Werbespot ansteigt. Das Erlebnis kennen nicht nur Spotify-Nutzer.

Die Firma Argonics glaubte zunächst an einen Einbruch in ihrem Büro. Die Bilder der Überwachungskamera zeigen bloß eine Ziege mit Zerstörungswut.

Die Fluglinie British Airways hat einige prominente Schauspieler in ihrem neuesten Flugsicherheits-Video.

Orang-Utans wirken ein bisschen wie schlappe Betrunkene, sind aber viel lustiger, vor allem, wenn sie sich als Geist verkleiden.

Rennfahrer Travis Pastrana versucht, den Rekord auf der Bergstrecke am Mount Washington zu brechen. Ein Fehler reicht, und es ginge tief hinab.

Weil es neue Getränkeautomaten oder Getränke darin gibt, fängt eine Horde Pikachus an zu tanzen und zu jodeln.

Ein Sturm macht in Kasachstan den Tag innerhalb weniger Sekunden zur stockdunklen Nacht.

Schon mal eine riesige Maschine beim Gleis-Verlegen gesehen? Sieht ziemlich beeindruckend aus.

Im seichten Wasser vor einem Strand der Halbinsel Baja California entdecken ein paar Männer einen Weißen Hai. Einer davon wird allerdings von einem Stachelrochen in seiner Begeisterung gehemmt.

Apnoe-Taucher Guillaume Nery erkundet Y40, den mit 41 Metern tiefsten Pool der Welt. Natürlich ohne Sauerstoffflasche.

Spektakulär oder ein bisschen zu pompös? Ein portugiesischer TV-Moderator legt einen außergewöhnlichen Auftritt hin.

Hier wird gezeigt, wie man Seife möglichst cool aus der Duschwanne bekommt, ohne sich dafür bücken zu müssen.

Die Welt aus einer anderen Perspektive verspricht dieses Video. Diverse Transportmittel schrumpfen dabei gewaltig, verschwinden ganz oder sehen plötzlich wie Papier aus.

Mit dieser Methode soll man angeblich besonders leicht Jonglieren lernen können.

Diese alte Münzzählmaschine funktioniert simpel, aber ziemlich zuverlässig.

Welches Sushi hält dem Windkanal-Test eher stand: Ein Amateuer-Sushi oder das Werk eines Profi-Kochs?

Eine Gruppe wagemutiger "Urban Explorers" entdeckt den Hangar mit den niemals fertiggestellten sowjetischen Buran-Shuttles. Sie klettern auch ins Innere eines Raumschiffs.  

Coole Einblicke in das Innere eines Harley-Davidson-Motors – im Zeitraffer.

Die wahrscheinlich dekadenteste Pool-Party aller Zeiten. Inklusive einem Jetski als Schleuder und einem Hubschrauber als Sprungturm.

Diese Lego-Achterbahn am Strand ist so cool, dass man gerne selbst drin sitzen würde, aber leider – zu groß dafür.

Wie weiß man, dass man in einem wirklich schnellen Zug sitzt? Zum Beispiel, wenn er von Kampfjets eskortiert werden kann.

Werbung in den 50er-Jahren. Wer Wilkins-Kaffee nicht wollte, wurde auf vielfältige Weise bestraft.

Harry Mack, diesen Namen sollte man sich merken, wenn man auf der Suche nach coolen Freestyle-Rap-Videos ist.

Es ist seltsam befriedigend, ein paar Arbeitern beim Asphaltieren eines Parkplatzes zuzusehen. Wobei, ist eigentlich immer so, wenn man Menschen zusieht, die ihr Handwerk wirklich verstehen.

Diese Delfin-Teenager verwenden einen Kugelfisch, um high zu werden. Gefressen wird er dabei nicht, nur sein Nervengift wird benötigt.

Irgendwo in Nepal gibt es Menschen, die Kopf und Kragen riskieren, um riesige Honigwaben von Felsen zu schneiden – und andere Menschen, die sie dabei filmen.

Wandern unter Todesangst. Diese Glas-Stege in den Bergen Chinas sind nicht unbedingt jedem Besucher zu empfehlen.

In diesem Video wird genau erklärt und demonstriert, wie es zu Unterspülungen, etwa unter Straßen, kommen kann.

Mit ziemlich viel Hintergrundwissen und ein paar handwerklichen Fähigkeiten kann man sich um 70 Dollar einen "Crapintosh"-Computer basteln, dessen Leistung selbst das MacBook Pro 2016 übertrifft.

In den Bergen Rumäniens flitzen ein paar waghalsige Paragleiter durch Schluchten und an Felswänden entlang. Sieht ziemlich gefährlich aus.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, die große Liebe zu finden? Das Prinzip heißt HOPE.

Direkt neben einer mehrspurigen Straße düst eine alte Dampflok dahin. Ein ziemliches Spektakel für die Autofahrer.

Die Spinne Caerostris Darwini ist faszinieren. Sie kann ihre Spinnfäden bis zu 25 Meter weit werfen. Ihre Radnetze zählen zu den größten der Welt.

Simon Lizotte beherrscht Frisbee ziemlich gut. Hier eine Sammlung einiger cooler Trickshots mit der Plastikscheibe.

Selbstversuche bitte bleiben lassen. Ein Ghostrider (Motorradfahrer, der illegal ohne Kennzeichen unterwegs ist) brettert mit 300 km/h über die Autobahn.

Einen schlechten Tag hat diese Dame an einer Tankstelle erwischt. Zuerst vergisst sie, den Tankschlauch zu entfernen und dann ist da noch dieses andere Problem…

In einem indischen Tempel werden täglich 40.000 Gäste verköstigt. Die Küche hat gigantische Dimensionen.

Wie dieses detailreiche Kunstwerk entsteht, sieht man hier im Zeitraffer – mit chilliger Musikbegleitung.