Digital Life
22.05.2013

Diskussion: Urheberrecht und Medienzukunft

Am Donnerstag wird im Rahmen der Diskussionsreihe "Urheberrecht für das 21. Jahrhundert" im Wiener MuseumsQuartier über das umstrittene Leistungsschutzrecht und die Zukunft des Journalismus diskutiert.

In Deutschland wurde vor kurzem ein Leistungsschutzrecht für Presseverleger

. Auch österreichische Verleger wünschen sich eine solche Ausweitung des urheberrechtlichen Schutzes von journalistischen Inhalten. Unter dem Titel"`Geliebter Feind` - Presseverleger und das Internet"  erörtern am kommenden Donnerstag, den 23. Mai, der Journalist und Musikverleger Walter Gröbchen, Günther Felbermayer, Chef vom Dienst bei der Presse Online, Anton Aschwanden, Public Policy Manager bei Google Switzerland and Austria, und Ingrid Brodnig von der Wiener Stadtzeitung "Falter" Erwartungen und Befürchtungen im Zusammenhang mit einem Leistungsschutzrecht für Presseverleger.

Aber auch die Zukunft des Journalismus und seine Finanzierung in der digitalen Informationsgesellschaft werden Thema sein. Die Diskussionveranstaltung findet im Raum D (quartier21, QDK)  im Wiener MuseumsQuartier (Museumsplatz 1, 1070 Wien) statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.