© Franz Gruber

Wien
05/10/2012

Donauinsel ab Sommer mit Gratis-WLAN

Ab dem Sommer soll der zentrale Teil der Wiener Donauinsel über ein Gratis-WLAN-Netz verfügen. Insgesamt sind 25 Funkstationen geplant. Errichtet werden sie von der Telekom Austria (A1), die in einer europaweiten Ausschreibung als Bestbieter hervorging.

Die ersten Vorarbeiten zur Errichtung des WLAN-Netzes sind schon im Gange. Im Sommer werden die ausgewählten Standorte dann mit den notwendigen Komponenten ausgestattet, hieß es am Donnerstag aus dem Büro der zuständigen Stadträtin Maria Vassilakou (Grüne). Insgesamt werden 25 Funkstationen im Bereich des oberen Hauptweges errichtet. Im Bereich der Brigittenauer Brücke ein Funkloch geben wird: In dieser „Ruhezone“ wird auf Access-Points verzichtet.

Anmeldung und Passwort
Die Stadt legt bei der Bereitstellung des kostenfreien Internetzuganges viel Wert auf Missbrauchsvermeidung. Besucher können den Hotspot nur mittels Anmeldung und Passwort benutzen. Außerdem soll es einen eigenen Content-Filter geben.

Standortbezogene Infos
Weiters ist ein spezielles Online-Angebot geplant, das User auch ohne Registrierung mit standortbezogenen Infos versorgt. Die Nutzer bekommen, sobald sie mittels Computer oder Smartphone mit dem drahtlosen Netzwerk verbunden sind, eine Startseite angezeigt. Diese bietet Infos über den Standort, es können dort Details zu Wetter, Wassertemperaturen, WC-Örtlichkeiten oder Veranstaltungen angeklickt werden. Auch ein Stadtplan steht zur Verfügung.

Weitere Standorte möglich
Eine Ausbreitung ist möglich: Aufgrund der Erfahrungen mit diesem Pilotprojekt wird die Stadt über die weitere Vorgangsweise und etwaige weitere Standtorte entscheiden, hieß es im Vassilakou-Büro.