Zur mobilen Ansicht wechseln »

#BoycottDove Dove entschuldigte sich für rassistische Facebook-Werbung.

Foto: Naythemua / Facebook / Screenshot
Ein drei Sekunden langes Facebook-Video von Dove zog Boykottaufrufe nach sich. Der Inhalt sei rassistisch, so Kritiker.

Die Kosmetikfirma Dove hat sich für eine Waschgel-Werbung entschuldigt, die als rassistisch kritisiert worden war. Frauen mit schwarzer Haut seien in dem Werbeclip nicht angemessen gezeigt worden, betonte Dove im Kurzbotschaftendienst Twitter. Der inkriminierte Werbeclip auf der Facebook-Seite in den USA sei entfernt worden.

 

In dem drei Sekunden langen Video im sozialen Netzwerk Facebook war eine schwarze Frau zu sehen, die ihr T-Shirt auszieht. Es erscheint eine weiße Frau, die wiederum ihr Shirt über den Kopf zieht, unter dem eine dritte Frau erscheint. Im Internet wurde die Werbung vielfach als rassistisch kritisiert.

Auswirkungen auf Börse

"Schwarz zu sein ist schmutzig und nicht begehrenswert?", fragte ein empörter Nutzer, der zu einem Boykott von Dove-Produkten sowie des niederländischen Mutterkonzerns Unilever aufrief. Die Werbung sei "rassistisch, unverantwortlich, unsensibel, (...) unangenehm", urteilte eine Nutzerin auf Twitter. Der Hashtag #BoycottDove erhielt rasanten Zuspruch. An der Londoner Börse verlor die Unilever-Aktie am Montagmorgen leicht.

(APA) Erstellt am 09.10.2017, 13:13

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?