© APA/GEORG HOCHMUTH

Urteil

Drei Jahre unbedingte Haft nach Facebook-Hassposting

Nach der Anzeige eines Facebook-Users wegen Verdachts der NS-Wiederbetätigung und Verhetzung durch „profil“-Redakteur Michael Nikbakhsh ist vergangene Woche ein Tiroler in erster Instanz verurteilt worden. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin in seiner Montag-Ausgabe.

Der Fall wurde vergangene Woche am Landesgericht Innsbruck verhandelt. Der Angeklagte, ein 33-jähriger Tiroler wurde dabei in erster Instanz zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Der Mann sei zuvor bereits in einem anderen Zusammenhang mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare