Digital Life
04.08.2016

Drogen über Facebook verkauft, Dealer festgenommen

Man könnte meinen, Online-Drogenhändlern sei Anonymität wichtig. Nicht so in Australien, dort wurden Drogen über Facebook verkauft. Nun klickten die Handschellen.

Im Internet werden Drogen hauptsächlich über Marktplätze im Darknet verkauft. Es gibt aber auch Dealer, die auf Anonymität nicht so viel Wert legen und ihre Ware direkt über Facebook anbieten. Vor allem in der australischen Stadt Adelaide hat der Drogenverkauf über Facebook beinahe schon Tradition.

Dort hat die Polizei nun vier Männer festgenommen, denen Drogenhandel vorgeworfen wird. Alle vier mutmaßlichen Dealer haben unabhängig voneinander gehandelt, schreibt die australische Polizei in einem Statement.

Facebook-Gruppe für Drogendealer

Dem Fahndungserfolg vorausgegangen sind mehrmonatige Online-Ermittlungen. Vergangenes Jahr hat Facebook eine FB-Gruppe aus dem sozialen Netzwerk verbannt, nachdem bekannt wurde, dass die Gruppe dazu verwendet wird, Drogen zu verkaufen.

"Für Leute, die Marihuana, Pillen, Crack oder welche Drogen auch immer zu verkaufen haben", lautete die Beschreibung der FB-Gruppe. Facebook hat die Gruppe gelöscht, bevor sich die Polizei dort einschleichen konnte. Eine lokale Zeitung war aber schneller und recherchierte bereits im Umfeld der Dealer-Gruppe. Dies bildete offenbar auch die Basis für die Polizei-Aktion gegen die Social-Media-Dealer. "Für die Polizei macht es keinen Unterschied, ob die Drogen an der Straßenecke, in einem Club oder online verkauft werden", so die australische Polizei.