Digital Life
12.02.2015

E-Ink-Armband mit NFC sucht Unterstützer

Per Crowdfunding soll tago arc realisiert werden, ein E-Ink-Armband ohne Akku, dem man via NFC neue Designs verpassen kann.

Statt einkommende E-Mails anzuzeigen oder den Puls zu messen, soll tago arc einfach nur ein Modestück sein, allerdings ein sehr wandelbares. Das E-Ink-Armband, das mit einer Indiegogo-Crowdfunding-Kampagne realisiert werden soll, kann über eine Smartphone-App mit verschiedenen Designs versehen werden. Diese werden per NFC vom Smartphone übertragen.

Das Armband selbst benötigt durch die Display- und die Übertragungstechnologie keinen Akku. Die Energie für den Design-Wechsel wird per NFC übertragen, die E-Ink-Oberfläche verbraucht keine Energie, wenn das neue Design einmal geladen ist.

Wie TechCrunch berichtet, will der Hersteller der tago arc sein Geld durch den Verkauf von Gerät und verschiedenen Designs verdienen. Künstler können durch die Kreation neuer Designs und den Vertrieb über In-App-Käufe ebenfalls Geld verdienen. Neue Motive sollen zwischen 1 und 2 Dollar kosten. Der Endpreis für das E-Ink-Armband steht noch nicht fest. Crowdfunding-Unterstützer erhalten um 259 Dollar eines der ersten Exemplare.