Digital Life
25.01.2017

Edward Snowden spricht auf diesjähriger CeBIT

Der NSA-Whistleblower will sich auf der IT-Messe in Hannover zur zunehmenden Digitalisierung äußern. Wie bei anderen Events erfolgt eine Live-Schaltung nach Russland.

Die Datensicherheit, der Einsatz von künstlicher Intelligenz oder Robotern sowie virtuelle Realität gehören zu den Trendthemen der diesjährigen IT-Messe CeBIT (20.-24. März). Messechef Oliver Freese versprach am Mittwoch zahlreiche Anwendungsbeispiele für die Industrie. „Die Digitalisierung hat das Labor verlassen, sie ist angekommen in den Betrieben“, sagte er. Die Messe in Hannover sei ein Schaufenster für die Zukunft in Zeiten der Digitalisierung. Auch NSA-Enthüller Edward Snowden will sich erneut per Live-Schaltung äußern.

Partnerschaft mit Japan

Bei der Messe sollen Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation beleuchtet werden. Partnerland ist diesmal die Technologienation Japan, aus der rund 120 Unternehmen nach Hannover kommen werden. Insgesamt will die Messe die Branchen Versicherungen und Banken, Handel, den Gesundheitssektor, die öffentliche Hand und den Automobilbereich in den Fokus stellen. Einen besonderen Akzent legt die diesjährige CeBIT auf die Drohnen-Thematik.