© reuters

USA
08/14/2012

Einbruch in Haus von Steve Jobs

Es wurden Computer und persönliche Gegenstände im Wert von 60.000 Dollar gestohlen und in weiterer Folge verkauft. Ein Verdächtiger konnte bereits ausgeforscht und festgenommen werden.

Im Haus des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs im kalifornischen Palo Alto ist eingebrochen worden. Der Dieb habe Mitte Juli Computer und persönliche Gegenstände im Wert von rund 60.000 Dollar (rund 49.000 Euro) erbeutet, sagte ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Santa Clara County der Zeitung „Mercury News". Anfang August sei ein 35 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen worden. Ihm werde neben dem Einbruch auch der Verkauf von Diebesgut vorgeworfen. Was genau gestohlen wurde, ist nicht bekannt.

Der Staatsanwaltschaft zufolge suchte sich der Einbrecher das Haus rein zufällig aus, ohne zu wissen, wem es gehörte. Das Haus von Jobs, der im vergangenen Oktober im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben war, liegt in einer gutbürgerlichen Wohngegend von Palo Alto und ist nicht durch außergewöhnliche Sicherheitsvorkehrungen geschützt. Es wird inzwischen von zahlreichen Apple-Fans wie eine Gedenkstätte aufgesucht.

Mehr zum Thema

  • Steve Jobs in Time-Bestenliste aufgenommen
  • Bill Gates: "Steve Jobs hat es besser gemacht"