Anonymous
01/27/2011

England: Fünf Festnahmen nach DDoS-Attacken

Die britische Polizei fünf Personen rund um die Aktivistengruppe "Anonymous" festgenommen.

Die fünf männlichen Verdächtigen sind zwischen 15 und 26 Jahre alt und wurden in mehreren Teilen Englands am Donnerstag festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen an der losen Vereinigung "Anonymous" beteiligt zu sein und auch bei den DDoS-Angriffen ("Distributed Denial of Service") auf Unterhmen wie MasterCard, Visa oder PayPal mitgewirkt zu haben. Die Festnahmen wurden aufgrund des britischen "Computer Misuse Act" durchgeführt, der seit 1990 gilt. Laut ersten Berichten drohen den jungen Männern Strafen von bis zu zehn Jahren Gefängnis.

Die Gruppe "Anonymous" bezeichnete die Angriffe damals als "Operation:Payback". Die betroffenen Firmen hatten Spenden an die Whistleblower-Webseite Wikileaks blockiert. Ziel von "Anonymous" war es laut eigenen Aussagen Bewusstsein für Wikileaks zu schaffen und auf Unternehmen hinzuweisen, die der Plattform schaden wollen.

Mehr zum Thema:,

Kreditkarten-Websites lahmgelegt
Rechtliche Konsequenzen bei DDoS-Angriffen
Wikileaks-Aktivisten stoppen Angriffe

(futurezone)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.