Zur mobilen Ansicht wechseln »

#Nazialmanya Erdogan-Anhänger hacken zahlreiche Twitter-Accounts.

Auch das Twitter-Konto von Boris Becker wurde offenbar gehackt.
Auch das Twitter-Konto von Boris Becker wurde offenbar gehackt. - Foto: Screenshot futurezone
Zahlreiche Twitter-Konten von Unternehmen, Prominenten und Medien wurden offenbar gehackt. Auf ihnen wurden Botschaften in türkischer Sprache ausgespielt.

Unter den Hashtags #Nazialmanya und #Nazihollanda lässt sich das Ausmaß des Hacks erahnen. Auf zahlreichen Twitter-Konten wurden am Mittwochmorgen Botschaften in türkischer Sprache, die offenbar von Anhängern des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan stammen, mit den genannten Hashtags ausgespielt. Betroffen waren unter anderem die Accounts von Amnesty International, Boris Becker, Pro 7, der Welt, BBC Nordamerika, Levi’s und anderen Medien und Firmen.

Der Hack dürften mit dem türkischen Verfassungsreferendum am 16. April und mit dem Streit um Wahlkampfauftritte von türkischen Politikern in Deutschland und den Niederlanden zusammenhängen. Neben Hackenkreuzsymbolen ist in den Nachrichten auch häufig der Satz "Wir sehen uns am 16. April" zu lesen.

Angriffe über Statistik-App

Die Angreifer dürften über die App Twittercounter auf die Profile zugegriffen haben. Twittercounter hat die Angriffe mittlerweile bestätigt und erklärte, es seien bereits Gegenmaßnahmen ergriffen worden.

Wenn man sein Twitter-Profil mit solchen Anwendungen verknüpft, können über sie oft auch Twitter-Nachrichten abgesetzt werden. In den vergangenen Jahren hatten Angreifer immer wieder mal Twitter-Accounts von Prominenten und Unternehmen in ihre Gewalt gebracht. Eine so breite Welle wie am Mittwoch gab es aber noch nicht.

Streit um Wahlkampfauftritte eskaliert

Der Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Europa war in den vergangenen Tagen eskaliert. Deutschland und den Niederlanden wurden aus der türkischen Regierung „Nazi-Methoden“ vorgeworfen. Präsident Erdogan griff zu Wochenbeginn auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) persönlich an und warf ihr vor, Terroristen zu unterstützen. Am 16. April sollen die Türken über eine Verfassungsreform abstimmen. Sie würde die Machtbefugnisse von Staatspräsident Erdogan massiv ausweiten.

(futurezone) Erstellt am 15.03.2017, 08:48

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?