Digital Life
06.08.2014

Erneut Razzia bei Microsoft in China

Chinesische Behörden haben erneut Büros von Microsoft durchsucht. Die Standorte des Konzerns wurden in mehreren Städten überprüft.

Betroffen gewesen sei auch die Beratungsfirma Accenture, an die der US-Softwarekonzern Finanzaufgaben ausgelagert hat, wie die Behörde SAIC mitteilt. Microsoft und Accenture wollten sich nicht zu der Razzia äußern.

Vergangene Woche hatte die SAIC öffentlich gemacht, wettbewerbsrechtliche Ermittlungen gegen Microsoft aufgenommen zu haben. Die Amerikaner wollen mit den Behörden kooperieren. Die SAIC befasst sich vorrangig mit Korruptions- und Betrugsfällen. Branchenexperten betonen, dass die Microsoft-Aktivitäten in China überschaubar sind und deswegen unklar ist, wie Verstöße gegen Kartellbestimmungen aussehen könnten.
Am Mittwoch kündigten die chinesischen Kartellwächter zudem Strafen gegen Audi und Chrysler an. Auch gegen Mercedes-Benz wird ermittelt.