© scyther5/istockphoto

Betrug
03/29/2016

Erpressung mit Sex-Video im Burgenland gescheitert

Unbekannte drohten, ein Video mit intimen Handlungen eines 41-jährigen Burgenländers zu veröffentlichen, sollte dieser nicht 8.000 Euro bezahlen. Er erstattete Anzeige.

Im Bezirk Neusiedl am See ist ein Erpressungsversuch via Internet gescheitert: Ein 41-Jähriger wurde am Montag von einer unbekannten Person über ein Video-Portal zu intimen Handlungen und später zur Zahlung von 8.000 Euro aufgefordert - andernfalls werde ein Video davon ins Netz gestellt. Das Opfer bezahlte nicht, sondern erstattete Anzeige, berichtete die Landespolizeidirektion am Dienstag.

Ähnliche Erpressungsversuche gab es in den vergangenen Monaten immer wieder. Insbesondere aus dem Burgenland häuften sich zuletzt Berichte über diese Betrugsmasche. So wurde ein 19-jähriger Burgenländer mit einem manipulierten Sex-Video erpresst, in das sein Gesicht kopiert wurde. Die Erpresser forderten 2.500 Euro, ansonsten werde man das Video veröffentlichen.