© AP

Webadressen
07/19/2013

Erste generische Top-Level-Domains fixiert

Der internationale Domain-Regulator ICANN unterzeichnet Verträge für die ersten vier Top-Level-Domains in nicht-lateinischer Schrift. Den Anfang machen das arabische Wort für “Web”, das chinesische Wort für “Spiel” und die russischen Wörter für “Online” und “Webseite”.

"Zum ersten Mal werden Menschen Webseitenadressen für generische Top-Level-Domains in ihrer angeborenen Sprache eintippen und ansteuern können", verkündet die ICANN auf ihrer Webseite. Neben der freudigen Ankündigung gab es bei der derzeit stattfindenden ICANN-Konferenz im südafrikanischen Durban aber auch Problempunkte bezüglich neuer Domains zu besprechen.

Der Onlinehändler Amazon hatte sich für die Domain .amazon beworben. Wie Engadget berichtet, wurden jedoch Bedenken angemeldet, der Konzern könnte sich dadurch die Bezeichnung für eine ganze Region in Südamerika sichern. Die Vergabe an den Konzern gilt deshalb als unwahrscheinlich. Für Amazon könnte dies einen Verlust von 185.000 Dollar für die Bewerbung bedeuten.

Mehr zum Thema

  • New York erhält eigene Top-Level-Domain .nyc
  • Neue Regeln sollen anonyme Domains verhindern