Digital Life 12.03.2013

Erste Google-Glass-Apps gezeigt

© Bild: EPA

Für die Datenbrillen wurden bereits Apps für Gmail, Path und auch die New York Times kreiert, wie Google auf der Konferenz South by Southwest (SXSW) in Austin (Texas) gezeigt hat. Außerdem wurde bekannt, dass Google Glass derzeit nicht gleichzeitig mit optischen Brillen getragen werden kann.

Die New-York-Times-App spielt laut Engadget auf Wunsch aktuelle Schlagzeilen in das Sichtfeld des Google-Glass-Trägers ein. Auf Wunsch können die Nachrichten auch vorgelesen werden. Außerdem testen die Entwickler eine Breaking-News-Funktion, wo Eilmeldungen und Benachrichtigungen sofort bei Veröffentlichung angezeigt werden.

Googles Gmail-App kann Absender und Betreff im Sichtfeld anzeigen und die E-Mail ebenfalls auf Wunsch vorlesen. Will der User eine Antwort verfassen, kann er der Datenbrille einen entsprechenden Text auch diktieren. Die App für das Online-Netzwerk Path zeigt ausgewählte Meldungen direkt in der Brille an und der Träger kann darauf reagieren.

Die finalen Apps werden laut Google-Glass-Entwickler Timothy Jordan über deutlich mehr Funktionen verfügen. Wie er betont, befindet sich die entsprechende Programmierschnittstelle für die Datenbrille noch in einer frühen Anfangsphase.

Ohne optische Brille
Menschen, die auf optische Brillen angewiesen sind, müssen vorerst aber auf Google Glass verzichten. Wie Cnet berichtet, gibt es bei den aktuellen Prototypen keine Möglichkeit, sie gleichzeitig mit optischen Brillen zu tragen. Laut Google-Mitarbeiter Jay Nacarrow arbeitet der Konzern aber bereits an Modellen, die auch mit konventionellen Brillen genutzt werden können. Einen Zeitplan oder Veröffentlichungstermin für diese Versionen gibt es allerdings noch nicht.

Mehr zum Thema

  • USA: Bar erlässt Google Glass-Verbot
  • Google baut sprechenden Schuh
  • Google Glass App erkennt Personen an Kleidung
  • Wearables: Intelligente Mode für den Markt
  • Google Glass kommt 2013 für unter 1500 Dollar
( futurezone ) Erstellt am 12.03.2013