Digital Life
12.09.2013

Erste und Sparkasse warnen vor gefälschten Bank-E-Mails

Aktuell sind vermehrt Phishing-Mails im Umlauf. Wer eine Nachricht mit dem Betreff "Ihr Konto läuft aus" oder "Bitte Konto bestätigen" bekommt, sollte misstrauisch werden.

Dabei handelt es sich nämlich mit ziemlicher Sicherheit um eine sogenannte Phishing-Mail. Derzeit sind diese laut einer Aussendung der Bank verstärkt im Umlauf. Die Empfänger werden dann zu gefälschten Log-in-Seiten weitergeleitet, wo unter falschem Vorwand vertrauliche Kundendaten abgefragt werden. Am Donnerstag warnten Erste Bank und Sparkassen eindringlich vor diesen Online-Betrügern.

"Solche E-Mails sollteman entweder an den Netbanking-Helpdesk weiterleiten oder sofort löschen und niemals irgendwelche Daten eingeben", so Erste-Internetexperte Günter Lazel. Erste Bank und Sparkassen fragten niemals Kundendaten, Passwörter, Kreditkartennummern von ihren Kunden ab. Auch amTelefon sollteman keinesfalls den TAN- oder TAC-Code bekanntgeben. Sind die Zugangsdaten einmal in den Händen von Betrügern, können diese Überweisungen -meist an ein Konto imAusland - durchführen.