Digital Life
10.10.2010

EU-Parlament als Social Network

Im Social Network Citzalia sollen die User das EU Parlament virtuell erleben und sogar Gesetzesvorschläge einbringen können. Ein weiterer Versuch des EU-Parlaments greifbarer und interessanter zu werden.

Citzalia nennt sich die virtuelle Welt, die im Rahmen eines von der EU gefördeten Projektes entstehen soll. Es handelt sich um ein Social Network in Form einer virtuelle Welt, in welcher die Teilnehmer das EU-Parlament rollenspielähnlich erleben können.

Entwickelt wird das Projekt von dem Brüsseler Unternehmen ESN. Das Spiel besteht aus einer 3D Umgebung, in welcher sich der User durch die Hallen des europäischen Parlaments bewegen kann. Dann kann der User sogar selber Gesetzesvorschläge einbringen und der Community präsentieren. Das Treiben in der virtuellen Welt soll schließlich auch von realen Politikern beobachtet und als Ideenquelle herangezogen werden.

Aber nicht nur das ist möglich, so besteht Citzalia aus mehreren verschiedenen Bereichen, es existiert unter anderem ein Presseraum, in dem sich der Spieler über aktuelle Themen informieren kann, oder auch mit virtuellen Reportern sprechen, was in weiterer Folge in einer virtuellen Zeitung veröffentlicht werden könnte. In einem anderen Bereich können sich die User zum Diskutieren und Austauschen treffen.

Die gesamte Welt von Citzalia soll auf einem offenen Development Framework bestehen und auch Drittherstellern ermöglichen die Welt mit weiteren Funktionen zu erweitern.

Das Projekt wird von EU-Ebene mit über 200.000 Euro gefördert und stellt einen weiteren Versuch dar, die EU-Legislative näher an die Bürger zu bringen und dadurch ein Stück greifbarer zu werden.

Für den Beta-Test von Citzalia kann man sich hier anmelden.

( Thomas Prenner)