Digital Life
20.04.2018

Ex-FBI-Chef Comey tritt bei Amazon-Event auf

Trump-Kritiker James Comey und der von Trump gehasste Online-Händler Amazon treffen aufeinander.

Was vereint den Online-Händler Amazon und den ehemaligen FBI-Direktor James Comey? US-Präsident Donald Trump hasst sie beide. Offenbar Grund genug, dass Comey am kommenden Montag bei einer Veranstaltung für Amazon-Mitarbeiter auftreten wird, wie The Intercept berichtet. Comey, der im Mai 2017 von Trump als FBI-Chef abgesetzt wurde, hat erst vor kurzem mit der Veröffentlichung eines Buches für großes Aufsehen gesorgt. In "A Higher Loyalty" werden Comeys Erfahrungen mit dem US-Präsidenten detailliert geschildert. Trump kommt dabei schlecht weg und wird als zutiefst vertrauensunwürdig porträtiert.

A woman holds a copy of former FBI director James Comey's book "A Higher Loyalty" at Kramerbooks book store in Washington D.C.

Trumps Fehde mit Bezos

Amazon hingegen steht schon seit Längerem im Visier des US-Präsidenten. In Tweets bezeichnete Trump das Geschäftsmodell von Amazon als zwielichtig. Er ist überzeugt davon, dass Amazon das US Postal Service ausnutzt, obwohl die US-Post bereits klargestellt hat, dass es von Amazon-Aufträgen insgesamt profitiert.

Was Trumps scheinbar irrationalen Hass auf Amazon verstärken könnte, ist die Tatsache, dass Amazon-Gründer Jeff Bezos gleichzeitig Besitzer der Washington Post ist. Die US-Tageszeitung hat seit Trumps Amtsantritt mehrere Aufdecker-Stories über die korrupten Machenschaften der Regierung veröffentlicht.