Digital Life 20.04.2018

Ex-FBI-Chef Comey tritt bei Amazon-Event auf

© Bild: REUTERS / Aaron Bernstein

Trump-Kritiker James Comey und der von Trump gehasste Online-Händler Amazon treffen aufeinander.

Was vereint den Online-Händler Amazon und den ehemaligen FBI-Direktor James Comey? US-Präsident Donald Trump hasst sie beide. Offenbar Grund genug, dass Comey am kommenden Montag bei einer Veranstaltung für Amazon-Mitarbeiter auftreten wird, wie The Intercept berichtet. Comey, der im Mai 2017 von Trump als FBI-Chef abgesetzt wurde, hat erst vor kurzem mit der Veröffentlichung eines Buches für großes Aufsehen gesorgt. In "A Higher Loyalty" werden Comeys Erfahrungen mit dem US-Präsidenten detailliert geschildert. Trump kommt dabei schlecht weg und wird als zutiefst vertrauensunwürdig porträtiert.

A woman holds a copy of former FBI director James Comey's book "A Higher Loyalty" at Kramerbooks book store in Washington D.C.
© Bild: REUTERS / CARLOS BARRIA

Trumps Fehde mit Bezos

Amazon hingegen steht schon seit Längerem im Visier des US-Präsidenten. In Tweets bezeichnete Trump das Geschäftsmodell von Amazon als zwielichtig. Er ist überzeugt davon, dass Amazon das US Postal Service ausnutzt, obwohl die US-Post bereits klargestellt hat, dass es von Amazon-Aufträgen insgesamt profitiert.

Was Trumps scheinbar irrationalen Hass auf Amazon verstärken könnte, ist die Tatsache, dass Amazon-Gründer Jeff Bezos gleichzeitig Besitzer der Washington Post ist. Die US-Tageszeitung hat seit Trumps Amtsantritt mehrere Aufdecker-Stories über die korrupten Machenschaften der Regierung veröffentlicht.

( futurezone ) Erstellt am 20.04.2018