Sicherheit
07/30/2011

Facebook belohnt Hacker

Das Online-Netzwerk Facebook will Hacker mit finanziellen Anreizen dazu bewegen, Sicherheitslücken zu finden und zu melden.

Das Online-Netzwerk folgt anderen Unternehmen wie Google und Mozilla und startet im Internet ein „Bug Bounty“ Programm. Das Aufdecken sicherheitsrelevanter Bugs soll mit mindestens 500 US-Dollar belohnt werden. Beim Entdecken heikler Sicherheitslücken soll noch deutlich mehr bezahlt werden, wie viel genau wollte Facebook nicht bekannt geben. Am Freitag hat das Unternehmen sein Whitehat Hacking Portal gestartet, über das Lücken übermittelt werden können.

„In der Vergangenheit haben wir nur die Namen der Aufdecker veröffentlicht und sie für eine eventuelle Anstellung im Auge behalten“ erklärt Facebook Sicherheitschef Alex Rice gegenüber NetworkWorld. „Jetzt wird dieses Programm ausgebaut und wir beginnen, finanzielle Belohnungen auszuzahlen.“

Das Finden von kritischen Sicherheitslücken kann einem Hacker sehr viel Ruhm und Aufmerksamkeit bringen. Das Veröffentlichen der Schwachstellen kann aber auch kritisch sein, sofern sie an die Öffentlichkeit gelangen, bevor das betroffene Unternehmen die Chance bekommt, sie zu schließen.

Google lässt sich das Finden von Fehlern zwischen 500 und rund 3.100 US-Dollar kosten. Der Suchmaschinenkonzern hat sein Programm Anfang 2010 gestartet und seitdem rund 300.000 US-Dollar ausgezahlt. Das Unternehmen spricht von einem „großen Erfolg“ und betont immer wieder wie wichtig es sei, gute Kontakte zur Hacker-Community zu haben.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.