© Facebook / Screenshot

App
04/05/2016

Facebook beschreibt blinden Nutzern Fotos

Mithilfe von künstlicher Intelligenz werden die Inhalte von Fotos analysiert und anschließend vorgelesen.

Das Online-Netzwerk Facebook hat eine neue Funktion vorgestellt, die es blinden Nutzern erlauben soll, die Inhalte von Fotos zu erkennen. Das Tool heißt Automatic Alternative Text (AAT) und Facebook hat mehrere Monate Entwicklungszeit investiert, wie TechCrunch berichtet.

Das System basiert laut Facebook auf einem neuronalen Netzwerk und kann verschiedene Dinge wie etwa Essen oder Verkehrsmittel erkennen. Auch Aktivitäten wie Laufen oder Schwimmen können automatisch identifiziert werden, genauso wie etwa Gesichtsausdrücke von Menschen.

Stichworte

Die Ergebnisse der Analyse werden in Stichworten ausgegeben und könnten etwa so aussehen: „Zwei Menschen, Lachen, Sonnenbrillen, Himmel, Draußen, Wasser“, wie Facebook in einem Beispiel demonstriert.

Bislang bekamen blinde Menschen von den Screen Readern lediglich den Namen des Nutzers vorgelesen, der das Bild gepostet hat sowie die Kommentare darauf. Jene lassen jedoch nur in den seltensten Fällen konkrete Rückschlüsse darauf zu, was abgebildet ist.

Bislang ist AAT lediglich für die iOS-App verfügbar, wenn sie in Englisch genutzt wird. Dazu muss in den Accessibility-Optionen VoiceOver aktiviert sein. In naher Zukunft wolle man die Funktion auf andere Sprachen und Plattformen ausweiten. Neben Facebook selbst könnte AAT auch in Instagram oder WhatsApp integriert werden.