Norwegen
07/24/2011

Facebook-Betrüger nutzen Oslo-Attentat aus

Mit gefälschtem Video wird Clickjacking betrieben, warnen Security-Firmen. Pro Sekunde fällt ein neuer Nutzer auf den Trick herein.

Die Security-Firma WebSense warnt in einem Blog-Eintrag vor einer Welle von betrügerischen Facebook-Videos. So würden sich gefälschte Statusmeldungen mit dem Titel "OSLO Security Camera Captures Blast!" rasend schnell in dem Online-Netzwerk verbreiten. Derzeit würde pro Sekunde ein neuer Nutzer auf den Trick hereinfallen. Denn anstatt das versprochene Video zu zeigen, sind die Betrüger auf so genanntes "Clickjacking" aus. Wer auf den Eintrag klickt, bekommt es nicht zu sehen, sondern verbreitet die Falschmeldung über sein Profil an seine Facebook-Freunde weiter.

Wie die Security-Firma Sophos warnt, würden Cyberkriminelle versuchen, mit dem Trick unbedarfte Nutzer auf eine externe Webseite zu locken. Dort würden sie einen gefälschten Youtube-Videoplayer vorfinden, der aber nicht funktioniert. Der Besucher wird dann aufgefordert, an eine IQ-Test teilzunehmen. Gibt er seine Handynummer an, werden ihm pro Woche vier Quizfragen per SMS zugeschickt, jede SMS kostet zwei Dollar.

Die Security-Firmen raten dazu, den Facebook-Scam von der Pinnwand zu löschen, sollte er im eigenen Facebook-Account auftauchen.

Mehr zum Thema