INTERNET

Facebook & Google machen sich für IPv6 stark

Große, weltweit agierende Internet-Unternehmen wie Facebook, Google und Yahoo nehmen am Welt IPv6-Tag teil und stellen ihre Dienste an diesem Tag 24 Stunden lang statt über das gängige IPv4-Protokoll über IPv6 zur Verfügung.

Ausgerufen wurde der Tag von der Internet Society, die gemeinsam mit den beteiligten Firmen andere Websitebetreiber dazu motivieren will, ihre Dienste und Geräte für IPv6 vorzubereiten. Zudem soll der Test zeigen, ob die IPv6-Infrastruktur auch einer großen Last und vielen Zugriffen realer Nutzer standhält. Auf diesem Weg lassen sich auch potenzielle Fehler in verschiedenen Systemen leichter finden und künftig verhindern.

Umstellung auf IPv6 dringend erforderlich

Die Umstellung auf IPv6 wird immer dringender erforderlich. Der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco geht davon aus, dass die letzten IPv4-Adressen spätestens im März an Internet Service Provider, Organisationen und Großunternehmen verteilt werden.

Das IPV4-Protokoll besteht aus einer Kombination von zwölf Zahlen zwischen 0 und 255. Hieraus lassen sich rund vier Milliarden Adressen generieren. Das neue IPV6-Protokoll ist dagegen länger und ermöglicht bis zu 340,28 Sextillionen verschiedene Adressen.

Neben den großen Internet-Firmen sind generell alle Website- und Netzwerkbetreiber dazu aufgefordert, sich am Welt-IPv6-Tag zu beteiligen.

(futurezone)

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!