Zur mobilen Ansicht wechseln »

Datengier Facebook liest SMS am Smartphone mit.

Foto: AP
Wer die App des populären Online-Netzwerks auf seinem Android-Smartphone installiert hat, gibt Facebook Zugriff auf SMS und andere Informationen. Die Plattform liest mit und greift andere Daten ab. Dies geht aus einem Bericht der Sunday Times hervor.

Dass Apps ungefragt das Adressbuch des Smartphones an Firmenserver schicken, zeigte sich erst kürzlich bei Path und Twitter. Dabei scheint es jedoch nicht zu bleiben. Wie die britische Zeitung The Sunday Times berichtet, hat Facebook bei Android-Geräten kompletten Zugriff auf alle SMS, die am Handy gespeichert sind. Gegenüber der Zeitung gab Facebook zu, mitzulesen. Dies sei Teil eines Versuchslaufs. Die Erkenntnisse sollen in eine eigene Kurznachrichten-Funktion einfließen.

Zugriffsrecht durch AGB
Dabei handelt es sich jedoch nicht um Spionage. Durch das Bestätigen der AGB gebe der Nutzer Facebook die Erlaubnis dazu. Da sich niemand die Bedingungen durchlese, können die Daten abgriffen werden, so die Zeitung. Facebook ist jedoch nicht der einzige App-Schnüffel. Auch Flickr, Badoo und Yahoo Messenger greifen auf persönliche Daten des Smartphone-Besitzers zurück.

The Daily Mail hat eine Übersicht zusammengestellt, welche Apps welche Daten sammeln und welche Rechte man ihnen mit Zustimmung der AGB einräumt. Manche App können etwa Telefonanrufe abfangen oder etwa die Kamera des Handys ohne Wissen des Benutzers aktivieren. Laut dem Zeitungsbericht habe etwa YouTube diese Möglichkeit.

 

Dass Apps ungefragt das Adressbuch des Smartphones an Firmenserver schicken, zeigte sich erst kürzlich bei Path und Twitter. Dabei scheint es jedoch nicht zu bleiben. Wie die britische Zeitung The Sunday Times berichtet, hat Facebook bei Android-Geräten kompletten Zugriff auf alle SMS, die am Handy gespeichert sind. Gegenüber der Zeitung gab Facebook zu, mitzulesen. Dies sei Teil eines Versuchslaufs. Die Erkenntnisse sollen in eine eigene Kurznachrichten-Funktion einfließen.

 

Zugriffsrecht durch AGB

Dabei handelt es sich jedoch nicht um Spionage. Durch das Bestätigen der AGB gebe der Nutzer Facebook die Erlaubnis dazu. Da sich niemand die Bedingungen durchlese, können die Daten abgriffen werden, so die Zeitung. Facebook ist jedoch nicht der einzige App-Schnüffel. Auch Flickr, Badoo und Yahoo Messenger greifen auf persönliche Daten des Smartphone-Besitzers zurück.

 

The Daily Mail hat eine Übersicht zusammengestellt, welche Apps welche Daten sammeln und welche Rechte man ihnen mit Zustimmung der AGB einräumt. Manche App können etwa Telefonanrufe abfangen oder etwa die Kamera des Handys ohne Wissen des Benutzers aktivieren. Laut dem Zeitungsbericht habe etwa YouTube diese Möglichkeit.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 26.02.2012, 16:35

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?