Digital Life
09.09.2013

Facebook macht Echtzeit-Geschehen für TV zugänglich

Ausgesuchte TV-Partner erhalten Zugang zur Entwicklung von aktuellen Themen. Öffentliche Postings können ohne Zustimmung der Nutzer in TV-Sendungen übernommen werden.

Um aktuelle Diskussionen stärker ins Rampenlicht zu heben stellt Facebook neue Werkzeuge für Medienmacher vor, wie das Social Network in einer Pressemitteilung feststellt. Als Grundlage dafür dienen alle Konversationen unter Hashtags, eingebettete Postings und Trending Topics. Medienpartner von Facebook können Postings nun leichter in eigene TV-Produktionen übernehmen. So könnte ein aktuelles Thema in einer Nachrichtensendung etwa mit dem Zitat eines Facebook-Nutzers garniert werden, ohne zuvor dessen Zustimmung dazu einzuholen, berichtet Engadget.

Abgesehen davon erhalten Medien nun auch einen leichteren Zugang zu demografischen Daten zu einem spezifischen Thema. So kann etwa festgestellt werden, wie viele Facebook-Nutzer gegenwärtig zu einem bestimmten Thema Konversationen führen, welches Thema den meisten Zulauf erhält, ob es stärker bei Frauen oder Männern ankommt, wie das Thema in den verschiedenen Altersgruppen verteilt ist und mehr.

Als erste Partner für die neuen Funktionen hat Facebook unter anderem CNN, The Today Show und The Economist auserkoren, berichtet Mashable. Die Strategie, Echtzeitgeschehen stärker in den Vordergrund zu rücken ist ein klarer Angriff auf Konkurrent Twitter, der vermehrt mit TV-Stationen kooperiert.