Digital Life
14.05.2013

Facebook stoppt digitales russisches Roulette

Wer bei "Social Roulette" mitspielte, hatte eine Chance von 1:6, dass sein Facebook-Profil komplett gelöscht wurde. Das Onlinespiel existiert erst seit wenigen Tagen. Facebook setzt dem in wenigen Stunden erschaffenen Programm nun den Riegel vor und verweigert den Zugriff.

"Die aufregendste Sache, die ich in diesem Jahr getan habe", lautet eines der Kommentare zu Social Roulette. Wie beim tödlichen Vorbild, dem russischen Roulette, riskiert man dabei sein Leben - auf Facebook zumindest. Wie TechCrunch berichtet, stand hinter der Entwicklung des Spiels allerdings die Intention, einen originellen Rahmen für Personen zu schaffen, die ohnehin mit der Überlegung spielten, ihre Social-Network-Existenz zu eliminieren.

Hinter Social Roulette stehen drei Programmierer, die eine spontane Idee in angeblich nur wenigen Stunden umsetzten. Facebooks Geschäftsmodell steht mit Social Roulette allerdings nicht gerade im Einklang. Das Unternehmen stoppte deshalb den Zugriff auf Nutzerdaten für das Spiel.

Mehr zum Thema

  • Google Play Games: Spiele-Service für Android
  • Realistischer Hacken mit Kaspersky-Hilfe
  • Ouya Konsole ist leicht zu reparieren