trademark
11/24/2010

Facebook will "Face" rechtlich schützen lassen

US-Patentamt stimmte einem ersten Antrag zu - der kalifornische Konzern muss nur noch Formalitäten erfüllen.

Wie Techcrunch und CNN berichten, ist Facebook kurz davor sich die Bezeichnung "Face" rechtlich schützen zu lassen. Das US-Amerikanische Patentamt habe einem ersten Antrag zugestimmt. Demnach müsse Facebook innerhalb der nächste drei Monate noch die anfallende Gebühr bezahlen, eine Nutzungserklärung abgeben, sowie den Begriff "Face" (alleinstehend, also ohne "-book") auch im eigenen Unternehmen nutzen, damit der Schutz in Kraft treten könne.

Sollte dies geschehen, hat Facebook alleinige Rechte über die Verwendung des Begriffs "Face" in Telekommunikationsservices, die Online-Chat-Räume und ein Forum zum Austausch über allgemeine Interessen, vorwiegend über Sozial- und Unterhaltungsthemen bieten. Dienste, bei denen es sich in erster Linie um Autos dreht, sind dezidiert nicht betroffen. Der kurios anmutende Text kann auch bei techcrunch.com im Original nachgelesen werden.

Auch gegen Benutzer der Bezeichnung "Book" ist der kalifornische Konzern bereits rechtlich vorgegangen. Im August wurde bereits rechtlich die US-Lehrercommunity teachbook.com verklagt. Auch die Reiseplattform PlaceBook wurde vergangenen Sommer gezwungen ihren Namen auf TripTrace zu ändern.

(futurezone)