Digital Life
03/24/2015

Facebook will Nachrichten-Videos selbst hosten

Um Ladezeiten zu minimieren, bemüht sich Facebook derzeit um Partnerschaften mit Medienunternehmen. Ihre Videos sollen direkt auf Facebook präsentiert werden.

Wie die New York Times berichtet, führt Facebook derzeit Gespräche mit mehreren großen Medienunternehmen, unter anderem BuzzFeed, National Geographic, Huffington Post, Guardian, Quartz und der Times selbst. Das Social Network plant, in Zukunft Nachrichten-Videos vermehrt direkt auf seiner Webseite zu hosten und sucht deshalb die Partnerschaft mit Produzenten. Auf der kommenden Facebook-Entwicklerkonferenz F8 sollen zudem neue Werkzeuge zum Einbetten von Werbung in Videos vorgestellt werden.

Weniger externe Links

Facebook-Nutzer, von denen ein immer größerer Anteil über Mobilgeräte auf die Seite zugreift, sollen durch verkürzte Ladezeiten profitieren. Anstatt etwa Links in der Facebook-App im Browser zu öffnen, sollen Videos direkt auf Facebook abgespielt werden. Nachrichtenorganisationen sollen durch eine rasche Verbreitung ihrer Inhalte profitieren.

Allerdings müssten sie die Gewohnheit aufgeben, durch Besuche ihrer eigenen Webseiten Nutzerdaten zu erhalten. Auch die Werbung rund um Videos würde wegfallen. Stattdessen sollten Werbeclips in den Videos auf Facebook für Einnahmen sorgen.

Nutzerdaten

In Gesprächen mit den Medienunternehmen will Facebook laut Insiderquellen genau diese Problematik ansprechen. Nutzerdaten könnten in größerem Umfang mit Medienpartnern geteilt werden. Die britische Tageszeitung Guardian will unterdessen angeblich eine einheitliche Regelung für alle Medienunternehmen erzielen, die mit Facebook bei selbst gehosteten Videos kooperieren.