Digital Life
04/23/2013

Fake-Tweet über Obama-Anschlag schockt Börse

Gehackter Twitter-Account der Associated Press verbreitete Falschmeldung

Eine gefälschte Twitter-Nachricht über eine Bombe im Weißen Haus hat für kurzzeitige Aufregung auf den Börsen gesorgt. Unbekannte hatten am Dienstag das Twitterkonto der Nachrichtenagentur Associated Press AP gehackt und den Tweet an die mehr als 1,9 Millionen Follower verbreitet. Demnach sei im Weißen Haus eine Bombe explodiert und habe US-Präsident Barack Obama verletzt.

Börse rutscht vorübergehend ins Minus
AP reagierte zwar schnell und erklärte per Twitter, dass die Meldung gefälscht sei. Und auch das Weiße Haus reagierte ebenfalls innerhalb weniger Minuten und stellte klar, dass die Meldung falsch sei. Die Falschmeldung drückte den US-Leitindex Dow Jones Industrial aber kurzzeitig in die Verlustzone. Innerhalb weniger Minuten sank er deutlich, erholte sich dann aber so rasch, wie er gesunken war.

Es sei das erste Mal, dass das AP-Twitterkonto gehackt worden sei, sagte AP-Sprecherin Erin White. „Wir haben sofort eine Nachricht an unsere Kunden und unsere Abonnenten geschickt, aber wir haben noch nicht wieder Zugang zu unserem Twitterkonto“, sagte White wenige Minuten, nachdem die gefälschte Meldung aufgetaucht war. Das Twitterkonto wurde zunächst deaktiviert.

Mehr zum Thema

  • Boston-Getwittere: Schnelle News mit Fehlern