Digital Life
16.08.2016

Falsche A1-Rechnungen mit Trojaner im Umlauf

Betrüger verschicken derzeit gefälschte E-Rechnungen des Mobilfunkanbieters A1, die einen Trojaner an Bord haben.

Immer wieder versuchen Cyberkriminelle mit gefälschten Mails die Empfänger dazu zu bringen, infizierte Dateien herunterzuladen. Aktuell sind gefälschte A1-Rechnungen im Umlauf, die einen Link enthalten, der bei Klicken zum Download eines Trojaners führt, schreibt mimikama.at. Die Mails sind relativ schlecht gemacht, ein Blick auf die Absenderadresse verrät meist schon, dass das Schreiben keinesfalls von A1 kommen kann. Der eingebaute Link startet den Download einer Datei namens "A1.NET_6242.zip", die einen Trojaner auf dem System installiert. So können die Kriminellen die Kontrolle über den Computer übernehmen.

Wer eine entsprechende E-Mail in seinem Posteingang findet, sollte sie einfach löschen und keinesfalls auf den Link klicken. Allgemein ist zu empfehlen, einen Virenscanner zu verwenden und immer auf die Absenderadresse und andere verräterische Zeichen zu schauen. Oft sind die Kontaktdaten, die angegeben werden, falsch oder der Text weist übermäßig viele Fehler auf. Das Klicken auf Links in Mails ist nur zu empfehlen, wenn der Absender wirklich bekannt und vertrauenswürdig ist.