Digital Life
11.05.2018

Fan fotografiert Formel-1-Grand-Prix mit Gameboy-Kamera

Ein findiger Formel-1-Fan hat den Grand Prix in Shanghai mit einem Gameboy und Bastelei auf Bildern festgehalten.

Das Kameramodul, das für Nintendos Ur-Gameboy erhältlich war, gibt eigentlich nicht viel her. Fotos werden in vier Graustufen mit der Auflösung 128 x 112 Pixel gemacht. Mit Kreativität und dem Willen zum Basteln kann das System aber soweit umgebaut werden, dass damit ein Sportereignis dokumentiert werden kann, wie Kotaku schreibt. Das hat der Rennsportfan Tim Binnion vergangenen Monat bewiesen, indem er mit einem Gameboy Bilder des Formel-1-Grand-Prix in Shanghai angefertigt hat.

Gameboy-Bilder

1/5

Um brauchbare Fotos zu bekommen, hat Binnion ein Smartphone-Objektiv gekauft, das er mithilfe eines 3D-gedruckten Adapters vor der Gameboy-Linse fixiert. Zudem hat er ein Speicherelement aus einer SD-Karte gebastelt, um mehr Fotos ablegen zu können. Der interne Gameboyspeicher schafft eigentlich nur 30 Aufnahmen.

Die Bilder sind nicht perfekt, haben mit ihrer 0,014-Megapixel-Auflösung aber einen eigenen Charme. Alle Fotos gibt es hier.